oder warum eine Beurteilung des körperlichen Zustandes anhand von Bildern sehr schwierig ist.  Immer wieder wird in den sozialen Medien anhand von Bildern über den körperlichen Zustand von Pferden diskutiert und es werden Tipps – meistens hinsichtlich Futterreduktion – gegeben, wie man die Situation verbessern könnte. Nicht immer ist ein zu dick wirkendes Pferd tatsächlich …

Eine Frage der Perspektive…Weiterlesen

Aktualisierter Beitrag.
Übergewicht seine negativen gesundheitlichen Folgen, ist mittlerweile auch bei unseren Tieren ein großes Problem. Allerdings ist es manchmal schwierig zu erkennen, ob ein Pferd wirklich einfach nur dick ist, oder ob es einfach nur falsch bemuskelt oder verspannt ist.

Mir wird immer klarer, dass die Probleme bei Björk wohl doch nicht alle menschgemacht und die von Lilja nicht durch die Geburt und den Hängerunfall entstanden sind, sondern dass sich solche Dinge einfach auch mal ungünstig vererben.
Ich war ja immer davon ausgegangen, dass die Blockaden in den Halswirbeln durch massive Einwirkung von Halfter und Strick entstanden sind, daher hatte ich bei Lilja auf die Symetrie am Kopf bis vor kurzem überhaupt nicht geachtet. Bis sie mir vor ein paar Wochen so richtig deutlich – mittlerweile auch auf den Fohlenfotos aufgefallen ist.

Ich möchte die gestrige Trainingseinheit mit meiner Jungstute zum Anlass nehmen, Euch die Veränderungen in Bezug auf die Mähne zu zeigen.Ich habe mittlerweile bei vielen Pferden einen Zusammenhang zwischen Blockaden und der Lage der Mähne festgestellt. Es ist natürlich nur ein Indiz, aber bei meiner Jungstute lässt sich hier mit einigen anderen Faktoren sehr gut …

Was die Mähne uns sagen kann…Weiterlesen

Wenn ich erzähle, dass ich ohne Futterlob arbeite, dann gibt es meistens zwei Reaktionen. Die eine ist volle Zustimmung (oft allerdings auch von Menschen, die erwarten, dass ein Pferd in gewissem Maße einfach zu funktionieren hat), die andere ist eher ungläubig, denn wie kann man denn ohne Futter tierfreundlich trainieren? Deshalb möchte ich hier meine ganz …

Betrachtungen zu FutterlobWeiterlesen

Heute ist WELTTIERSCHUTZTAG. Aus diesem Grund möchte ich ein paar Worte zum Tierschutz schreiben. Bei Tierschutz denken die meisten Menschen sofort an die Rettung von Tieren aus dem Ausland, sei es Pferd, Hund oder auch Katze. Oft wird hier in (manchmal auch nur vermeintlich) letzter Sekunde vor der Schlachtung gerettet. Wird ein Tier gesucht, dann kommt …

Gedanken zum WelttierschutztagWeiterlesen

Stretching Bei Jungpferden geht man irgendwie automatisch davon aus, dass sie sowohl physisch als auch psychisch naturgemäß optimale Voraussetzungen für einen Start ins Reitpferdeleben mitbringen. Unter anderem, weil ich ja die Vergangenheit meiner „verhaltensoriginellen“ Stute Björk nur bruchstückhaft kenne, kam irgendwann der Gedanke auf, mir mein Nachwuchspferd selbst zu züchten und dann von Anfang an alle …

Die etwas andere JungpferdearbeitWeiterlesen

Strahlfäule

Das Problem Strahlfäule ist in der Pferdewelt sehr verbreitet und entsprechend groß ist die Flut an Tipps und Tricks, wie man dieselbe in den Griff bekommt. Diese umfassen diverse Desinfektions- und Pflegemittel, Kräuterkuren und Futterzusätze. Auch mich und meine Pferde (vorrangig meine alte Stute) hat dieses Thema nicht verschont und daher möchte ich mal meine …

StrahlfäuleWeiterlesen

Meine Stute Björk frá Myrum hat die eher seltene Farbe Rappfarbwechsler (auch bekannt unter blue roan oder Mohrenkopf). Diese Farbe kommt durch das sogenannte roan Gen zustande und wird dominant vererbt. Das heißt, wenn das Gen auch nur in einfacher Ausführung vorhanden ist, dann zeigt sich diese Farbe. Roans gibt es in verschiedensten Grundfarben, bei Björk handelt …

Ein Farbwechsler rund ums JahrWeiterlesen